[#105] Die brettagogen-Tops des Spielejahrgangs 2019 – Sonderfolge

Guten Morgen liebe Klasse,

nach dem wir einigen Spiele letztes Mal leider mitteilen mussten, dass sie nicht versetzt werden können, wollen wir in dieser Jahresrückblicksfolge die unserer Meinung nach besonders guten Spiele hervorheben. Herr Graeff, Herr Kessler und Herr Wagner stellen ihre zehn Klassenbesten des Jahrgangs 2018/2019 vor.

Viel Spaß mit den brettagogen Tops 2019!

– die brettagogen –

Abruf über iTunes

Abruf über YouTube

Intro/Outro Musik: Bubens van Lyk

9 Kommentare

  1. Wunderbare Folge wie immer. Aber sagt mal, in welches Loch ist denn Spirit Island verschwunden? Die Deutsche Fassung ist von 2018. Nicht mal eine Erwähnung. Vergessen? Ist vor Flügelschlag, Detective, Blackout und Roll Player mein Highlight bis jetzt.

    1. Hi,
      Steph hatte Spirit Island in der englischen Version bereits letztes Jahr auf seiner Top Liste. Chris und mich hat es wohl einfach nicht so abgeholt. Wir haben ja beide gemeint, dass wir diese Hardcore Kopfnüsse gar nciht mehr unbedingt brauchen. 😉

      Gut Brett und danke fürs Lob,
      Nico

    1. Ich glaube, Aussprachekritik ist hier fehl am Platz. Unsere Brettagogen geben generell nicht viel auf präzise englische Aussprache, und somit geht da viel durcheinander. Von daher scheint es seltsam, jetzt ausgerechnet bei “mythos” anzufangen.

      Wenn man allerdings schon kritisiert, dann bitte auch richtig, und nicht nur mit Link auf ein YouTube-Video, wo ein Computer das Wort spricht!

      Außerdem wird im Kontext von Cthulhu das Wort eh anders ausgesprochen. Ja, mit geschlossenem “i”, aber am Ende mit offenem, langem “o”, weil es als terminus technicus den ganzen My then Kreis bezeichnet.

      Also wenn Klugscheißen, dann bitte richtig.

      1. Hallo Michael Panzer:
        Es handelt sich hier um einen “Lehrerpodcast” der durchaus einen gewissen
        edukativen Anspruch hat.
        Der Titel “Mythos Tales” ist englisch. Daher dominiert hier die englische Aussprache, nicht die original griechische.
        Es spiel hierbei keine Rolle ob ich einen Link von einer “Computerstimme” oder einer menschlichen Stimme verlink so lange die Ausprache korrekt ist.

        Was Du als “Klugscheissen” bezeichnest mag fuer den ein oder anderen hingegen interessant sein; z. B. “How Lovecraft Pronounced Cthulhu”:
        https://www.youtube.com/watch?v=BIgpcr-6q0w

  2. Hallo ihr Lieben,

    ich höre euch wirklich immer sehr gerne, auch gerade eure Top-/Flop-Listen (ich identifiziere mich dabei regelmäßig am meisten mit Steph).
    Aber könntet ihr bitte künftig die Spiele (nach einer kurzen Beschreibung meinethalben) einfach nennen? Diese ewige Raterei “Wisst ihr schon, wovon ich rede?”, “Der Chris hat es schon mal mit mir gespielt.” etc. ist für den Zuhörer wirklich schnell anstrengend und bläht die Episodenlänge unnötig auf (diesmal fast auf 3 Stunden!), ohne dass es einen interessanten Mehrwert hat.

    Also einfach etwas streamlinen und dann passt es wieder. 😉
    Viele Grüße und gut Brett!

    1. Das Raten finde ich schon unterhaltend. Allerdings werden die Spiele oft nur 1 Mal und so kurz genannt, dass ich dann nach 10 Minuten Spielebesprechung am Ende immer noch nicht weiß, worum es ging.
      Ich höre euren Podcast im Auto und zurückspulen fällt da oft schwer, wenn der Name nur kurz und genuschelt fällt.

      Ansonsten Top Podcast! Weiter so.

  3. Schön schön. Das war ja eine ganz schön wilde Mischung. Ich habe auf jeden Fall ein paar Titel auf meine Muss-ich-probieren-Liste gesetzt.

    Die Just One Idee gefällt mir und ich habe sogar eine vorübergehende Lösung: Pictomania: Geek Edition (enthält einen kleinen Kartenstabel mit jeweils 7 Filmtiteln, Fantasy-Völkern usw.) Da kann man das ja mal testen.

    Champions of Midgard gefiel mir gar nicht. Eurotüftelei die durch Würfelwürfe kaputt gemacht wird. Also nein. Das funktioniert für mich gar nicht.

    Betrayel ist auch ein Rätsel für mich. Wenn es von 13 Mal 4 Mal nicht funktioniert, habe ich doch gar keine Lust das auszuprobieren. Ich habe keine echte Spielrunde und bei öffentlichen Treffen wird kaum etwas doppelt gespielt. Damit ist mit das Risiko viel zu hoch das ich bei einer Partie dabei bin, die nicht funktioniert. Das war auch schon mein einziges Erlebnis mit dem Originaltitel. So was muss man sich doch wirklich schön reden. 😉

    Mythos Tales gefällt mir auch ausgesprochen gut (auch wenn es nicht – wie angesprochen – ohne Macken ist). Vor allem fängt es den Mythos recht gut ein und vermeidet größtenteils diese plumpe Art wie das viele andere Spiele verwursten. In dem Sinn wird es den Geschichten wohl mit am Ehesten gerecht und wer die nicht mag, wird mit dem Spiel bestimmt wenig Freude haben.

    Auf das eure Tops zur Tradition werden! Hip! Hip! Hurrah!

  4. Liebe Brettagogen:
    “Ich glaube, Aussprachekritik ist hier fehl am Platz. Unsere Brettagogen geben generell nicht viel auf präzise englische Aussprache, und somit geht da viel durcheinander.”

    Nehmt Euch das nicht zu Herzen, ich lebe und arbeite im englischsprachigen Ausland und grobe Ausspracheschnitzer sind mir bei Euch bisher nicht haeufig aufgefallen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.