[#139] Making a Top 10 Klassiker Edition – Sonderfolge

Guten Morgen liebe Klasse!

Bestimmt heiß erwartet und lang ersehnt – eine weitere Folge Top 10 Liste Erstellung. Es gilt das übliche Konzept: sind sich alle einig, kommt das Spiel auf die Liste, bei zweien wird am Schluss von der Bank herab entschieden und kann jemand mit seinem Spiel keinen der anderen beiden überzeugen, fliegt es gleich raus. So einfach, so spaßig ist das Prinzip.

Man könnte ja sagen, fünfundzwanzig ist kein Alter, im Brettspielgeschäft sieht das aber ganz anders aus. Es gibt heute also quasi eine Seniorenrevue, denn wir wählen ausschließlich Spiele, die mindestens aus dem Jahr 1994 oder früher stammen.

Spiel 01

Spiel 02

Spiel 03

Spiel 04

Spiel 05

Spiel 06

Spiel 07

Spiel 08

Spiel 09

Spiel 10

Viel Spaß mit Sonderfolge 139!

-die brettagogen-

 

Abruf über iTunes

Abruf über YouTube

Intro/Outro Musik: Bubens van Lyka

10 Kommentare

  1. Immer wieder sehr unterhaltsam euer Tauziehen zu verfolgen….schön, dass ihr euch wieder die Zeit genommen habt…die meisten Titel eurer Liste besitzen wir auch und werden noch immer geschätzt….unsere Tochter hat Therapie vor drei Tagen beim Umräumen entdeckt ….schön über Älteres gehört zu haben, bekommt man gleich Lust das eine oder andere rauszuholen….gegen den Neuheitenwahnsinn!

    1. Hi Nina,
      das freut einen natürlich sehr, wenn die Folgen Spaß bereiten. 🙂
      Ich bin da voll bei Dir – es ist eine wahre Freude, wenn man ab und zu mal die richtigen Klassiker rausholt. Sollte man wirklich viel, viel öfter tun.

      VG,
      Nico

  2. Ich geb euch nochmal 2 Titel die in der Klassikersammlung definitiv gefehlt haben… und auch warum:
    1. Talisman (1983) – Der Papi aller Fantasy Adventures. Mit ein Paar Hausregeln auch heute noch gut spielbar.
    2. Dune (1979) – Dieses Spiel war seiner Zeit so weit voraus. Area Control, Verhandlungen und komplett asymetrisch. Auch komplett unbalanciert und unfair, aber trotzdem sicher ein Klassiker.
    Was meint Ihr?

    1. Hi Robert,
      ich kann dazu leider nichts sagen. Ich kenne natürlich beide Titel vom Namen und weiß, worum es geht. Leider hatte ich noch nie die Gelegenheit sie zu spielen. :/
      Sorry. 😉

      VG,
      Nico

  3. Das “Spiel des Jahres “Focus” von 1981 fehlte in euren Listen. Risiko, Stratego, Kuhhandel, Bluff und Focus waren die am häufigsten gespielten Spiele vor “1995” von uns Ü55-Jährigen!
    Gruß und macht weiter so aus euren “Lehrerzimmern”!

    1. Mh, diese Folge fand ich weitaus schwächer als die Top 10 Folge der Wortspiele. Ich denke, es liegt daran, dass ihr nach meinem Empfinden zu oft die Spiele nicht kennt. (Can‘t Stop… so als Beispiel.) Übrigens, Acquire hat sieben Buchstaben, nicht sechs… Ich finde es weitaus spannender, wenn ihr fundiert über Spiele debattiert, die ihr besser kennt.

      Freue mich also lieber auf andere Folgen, als nächstes das Interview mit Dominique.

      Alles Gute, und euch hoffentlich trotz meiner kritischen Worte weiterhin Gut Brett wünscht Kathrin.

    2. Hi Wombel,

      ich habe die von Dir genannten Spiele alle gespielt. Doch lediglich Kuhhandel stand (zumindest bei mir) kurz vor einem Einzug in die Liste. Daran sieht man wieder: die Listen sind sehr persönlich und nicht absolut. Das merkt man ihnen eben an. 😉

      VG,
      Nico

  4. Ups, habe glaub ich auf einen Kommentar geantwortet. Wollte direkt zum Hauptartikel kommentieren. Könnt ihr das bitte umhängen? Und diesen Kommentar dann bitte löschen :-))
    P.S.: Noch ein Gedanke zu Heroquest: Das finde ich absolut ein Jungsspiel. Transportiert sehr stark eine männlich dominierte Vergangenheit. Sind wir darüber heute schon hinaus?

    1. Hi Kathrin,
      vielen Dank für die Kritik. Konstruktiv ist sie immer willkommen. Uns selber war es ja schon in der Folge unangenehm, dass wir so oft “passen” mussten. Das war suboptimal, da geb ich Dir vollkommen Recht! In der nächsten Folge wird das glaube ich nicht wieder passieren. 😉

      Hero Quest strotzt nur so vor Testosteron. Allerdings ist es dadurch als Zeitdokument interessant. Ob wir drüber weg sind? Leider wohl nicht, aber wir sind auf jeden Fall weiter, was die Gegenwinde beweisen, die sich heute bei ähnlich gestalteten Spielen formieren.

      VG,
      Nico

      PS: Den anderen Post verschieben kann ich leider nicht…

      1. Vielen Dank für deine Antwort und Rückmeldung, Nico.

        Peter und ich haben übrigens gestern zu zweit das Interview mit Dominique gehört, sehr informativ, besonders das, was sie schon zu den Überlegungen für die Spiel.digital verraten hat.

Schreibe einen Kommentar zu Wombel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.